Fragewörter

Die schwedische Flagge
(Foto: Ola Ericson / imagebank.sweden.se)

Schwedisch lernen: Fragewörter

Im Sfi-Kurs haben wir heute einige Fragewörter geübt. Eigentlich eine Wiederholung für uns, weil wir sie schon aus den deutschen Volkshochschulkursen kannten. Trotzdem habe ich eine neue Erkenntnis gewonnen.

Im Volkshochschulkurs haben wir die Fragewörter an Beispielsätzen geübt. Das hat sich heute als unvollständig herausgestellt, weil sie nicht alle möglichen Bedeutungen wiedergegeben haben. Vem beispielsweise habe ich bislang immer mit „wer“ übersetzt. Erst seit heute weiß ich, dass es genauso gut „wen“ oder „wem“ heißen kann. Die schwedischen Erklärungen zu den Fragewörtern sind nämlich etwas präziser:

Jag använder vem om jag frågar efter en person.
Beispiel: Vem ringde? Vem är boken?
Wer hat angerufen? Wem gehört das Buch? Man fragt nach einer Person.

Jag använder vad om jag frågar efter en sak.
Beispiel: Vad heter du? Vad ska man rösta på?
Wie heißt Du? Wen soll man wählen? Man fragt nach einer Sache (Name, Partei).

Jag använder var om jag frågar efter en plats.
Beispiel: Var ligger Malmö?
Wo liegt Malmö? Man fragt nach einem Ort.

Jag använder varför om jag frågar efter en grund.
Beispiel: Varför firar vi lucia?
Warum feiern wir Lucia? Man fragt nach einem Grund.

DeutschSchwedisch
Wervem
Wemvem
Wen
vem
Wessenvems
Warumvarför
Wohinvart
Wannnär
Wiehur
Auf welche Weisepå vilket sätt
Welchevilken/vilket/vilka

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.