Väntabarn

Kleine Hände umfassen große Hände
Das Foto wurde vor ziemlich genau zwei Jahren aufgenommen. Damals war er drei Wochen alt. Die Entscheidung, mit der Familienplanung erst in Schweden zu beginnen, haben wir nie bereut (Foto: Sonja Wilde).

Wie es ist, in Schweden Eltern zu werden

Nicht, dass es Missverständnisse gibt: Die Sache mit den Bienchen und Blümchen läuft hier in Schweden ganz genauso ab wie in Deutschland. Und geboren werden die Kinder auch auf die gleiche Weise. Doch das ganze Drumherum in Sachen Familien- und Gesundheitspolitik unterscheidet sich trotz vieler Gemeinsamkeiten natürlich sehr.

Für Kathleen und Åke habe ich deshalb eine Artikelreihe zu dem Thema geschrieben. Die beiden führen das Auswandererportal www.nystart.de und wollen Deutsche dabei unterstützen, ihrem Traum von einem Leben in Schweden ein Stück näher zu kommen. Wer mal stöbern möchte, hat hier Gelegenheit dazu:
 
Teil 1: Vorsorgeuntersuchungen

In Deutschland können werdende Mütter wählen, ob sie ihre Schwangerschaft von einem Frauenarzt oder einer Hebamme begleiten lassen möchten. Schweden hat hierbei klare Zuständigkeiten … [weiterlesen]

Teil 2: Geburtsvorbereitung

Hebammen sind Ansprechpartnerinnen und Vertraute für alle Fragen und Sorgen rund um Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillen. Sie untersuchen, leisten Geburtshilfe und bereiten die werdenden Eltern in Vorbereitungskursen auf den neuen Lebensabschnitt vor. In Schweden … [weiterlesen]

Teil 3: Geburt

In Deutschland entscheiden sich die meisten für das Krankenhaus. Dort haben von den 795.000 Kindern, die 2016 geboren wurden, 777.000 das Licht der Welt erblickt, so die Zahlen der Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe. Wer … [weiterlesen]

Teil 4: Wochenbett & Stillen

Nach Stunden aufregenden Wartens und heftiger Wehen hat das Baby endlich in Schweden das Licht der Welt erblickt. Alle sind erschöpft, aber glücklich. Und wie geht es nun weiter? Im Großen und Ganzen wie in Deutschland … [weiterlesen]

Teil 5: Rückbildungsgymnastik

Wenn ein paar Monate nach der Geburt ein bisschen Routine in den Alltag eingekehrt ist, sollten Frauen auch dem eigenen Körper wieder Aufmerksamkeit schenken. Dann gilt es, den Körper zu kräftigen und in Form zu kommen. Eine gezielte Rückbildungsgymnastik hilft … [weiterlesen]

Teil 6: U-Untersuchungen

Alle Kinder in den UN-Mitgliedsnationen haben ein Recht auf das erreichbare Höchstmaß an Gesundheit. Schweden hat seine Maßnahmen im barnhälsovårdsprogram fixiert. Abgesehen von kleineren Unterschieden wird gemessen, gewogen und gepiekt wie in Deutschland auch … [weiterlesen]

Teil 7: Kindergeld

Schweden unterstützt Familien ebenso mit Sozialleistungen wie Deutschland auch. Für den barnbidrag, das schwedische Kindergeld, ist die Försäkringskassan zuständig. Angenehmer Unterschied zu Deutschland … [weiterlesen]

Teil 8: Mutterschutz

In Schweden dürfen Frauen vor und nach der Geburt ebenso der Arbeit fern bleiben wie in Deutschland auch. Dass dieser komplette Zeitraum umgangssprachlich föräldraledighet heißt und nicht zwischen Mutterschutz und Elternzeit unterschieden wird, führt bei Deutschen jedoch oftmals zu Missverständnissen … [weiterlesen]

Teil 9: Elterngeld

Das Elterngeld gleicht fehlendes Einkommen aus, wenn Eltern ihr Kind nach der Geburt betreuen. Schweden und Deutschland haben viele Gemeinsamkeiten, auch wenn sich Dauer, Höhe und Berechnungsgrundlagen enorm unterscheiden … [weiterlesen]

Teil 10: Ferien

Wenn die schwedischen Örtchen plötzlich wie ausgestorben sind, die meisten Geschäfte geschlossenen haben und sich stattdessen alle am See tummeln, ist das ein untrügliches Zeichen, dass die Sommerferien begonnen haben … [weiterlesen]


 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.