Åsnens nationalpark

Der Nationalpark Åsnen
Der Nationalpark Åsnen umfasst 1868 Hektar und liegt in den Gemeinden Alvesta und Tingsryd, grenzend an die Gemeinde Växjö. 75 % der Fläche bestehen aus Wasser.

Ein neues Stück geschützte Natur

Ganz in der Nähe, nur etwa eine halbe Stunde mit dem Auto von uns entfernt, liegt der Nationalpark Åsnen. Ein ideales Ziel für einen Familienausflug. Das wunderschöne Gebiet zeigt sich inbesondere im Oktober von seiner schönsten Seite und ist für Groß und Klein ein Erlebnis.

Schweden hat seinen 30. Nationalpark: auch das Gebiet um den Åsnen hat nun den höchsten Grad an Landschaftsschutz erhalten. Es wurde am 25. Mai 2018 feierlich von Kronprinzessin Victoria eingeweiht.

Ich ärgere mich heute noch, dass ich dieses Ereignis verpasst habe. Es war nicht nur die Bevölkerung eingeladen, sondern es hätte einen richtigen Pressetermin gegeben. Wann hat man schon mal die Gelegenheit, der Kronprinzessin so nahe zu kommen und mit ihr gemeinsam durch die Natur zu streifen? Aber ich hatte zu spät davon erfahren und konnte mir den Tag so kurzfristig nicht mehr freischaufeln. Wer zu spät kommt und so. Egal.

Familienausflug zum Nationalpark Åsnen 

Am vergangenen Wochenende sehen wir uns das Stück unberührte Natur endlich an.  Ohne Kronprinzessin Victoria leider, dafür sind unsere deutschen Freunde dabei. Wir haben Glück mit dem Wetter: ein wenig bewölkt zwar, aber trotzdem trocken und nicht so kalt. Allerdings scheinen die Wolken den ein oder anderen abgehalten zu haben. Es ist wenig los.

 

Wir wollen am Eingang Trollberget starten und entscheiden uns daher für den Skogslingan. Die Gegend ist mythenumwoben: Hier hat man schon Trolle feiern und Drachen fliegen sehen. In einem der Felsengänge soll es sogar eine massive Eisentür geben, dahinter einen großen Saal voller Gold und Silber. Man glaubt es sofort, wenn man den Weg entlang geht. Er führt uns durch verschiedene Lebensräume, die alle von Besonderheiten geprägt sind. So kommen wir durch die Granrepubliken, deren Fichten das ganze Jahr über einen schützenden Nadelfilm auf dem Waldboden hinterlassen. Oder durch Talland, deren schlanke und hohe Kiefern Licht durchlassen, was den Beeren gut tut.

Am besten per Boot

Wichtig zu wissen, weil es mir selbst nicht richtig klar war: Der etwa sieben Kilometer lange und fünf Kilometer breite Nationalpark rund um den Åsnen ist ein Seengebiet, 75 Prozent der Fläche sind also Wasser. Eigentlich sollte er daher auch vom Boot oder Kajak aus entdeckt werden. Ohne kommt man beispielsweise nicht auf die Insel Bergön, um sich dort den alten Hof auf anzuschauen.

Wer zu Fuß unterwegs ist, hat deshalb leider gar nicht so viele Möglichkeiten. Die Wege sind wunderschön, aber kurz – Fans von Fernwanderwegen kommen wohl eher nicht auf ihre Kosten. Der ganze Nationalpark Åsnen bietet neun Strecken von 0,3 bis 2,6 Kilometer Länge, die sich allerdings  durch ihre Lage nicht nach Belieben kombinieren lassen. Allein die beiden Eingänge Sunnabron und Trollberget sind – ohne Boot – nur durch einen kilometerlangen Umweg mit dem Auto erreichbar. Wer mit Kleinkindern unterwegs ist und vielleicht einen Kinderwagen dabei hat, ist zusätzlich eingeschränkt. 

(Foto: Nationalpark Åsnen, Länsstyrelsen i Kronobergs län)

Eingang Sunnabron (im Norden)

  • Västra Torpaslingan – 0,9 km
  • Östra Torpaslingan – 0,3 km (barrierefrei)
  • Bokslingan – 1,7 km (barrierefrei)
  • Strandslingan – 2,6 km

Eingang Trollberget (im Westen)

  • Trollsvansen – 0,3 km (barrierefrei)
  • Skogsslingan – 2,2 km

Toftåsa Myr (im Süden)

  • Norra Slingan – 1,6 km
  • Södra Slingan – 1,4 km

Bergön (Insel in der Mitte)

  • Stig – 1,6 km

Aber: Den Fans von Fernwanderwegen bieten sich andere Möglichkeiten. Sie können beispielsweise dem Fahrradweg folgen und den Åsnen als Zwischenstop nutzen. An beiden Eingängen, Trollberget und Sunnabron, gibt es Toiletten, Grillplätze und Ruhezonen. Man darf sogar übernachten! Der kleine Zeltplatz in der Nähe des Eingangs Trollberget fasst drei bis vier Zelte, ist geschützt und gut erreichbar. So kommt wirklich jeder auf seine Kosten.

Weitere Infos
Weitere Informationen zum Nationalpark Åsnen auf der Homepage unter http://nationalparkasnen.se/ oder unter http://www.sverigesnationalparker.se/.


 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.