FAQ: Habt Ihr eine Aufenthaltsgenehmigung?

Viel besser: Wir haben sogar das Aufenthaltsrecht. Die Richtlinie 2004/38/EG legt nämlich fest, dass wir uns als deutsche Unionsbürger  frei im Hoheitsgebiet der EU-Mitgliedstaaten bewegen und aufhalten dürfen. Und dazu zählt auch Schweden.

Wir brauchen also weder eine Aufenthalts-, noch Arbeitserlaubnis, weil wir bereits das Aufenthalts- und Arbeitsrecht besitzen.

Dieses Privileg wird jedoch nicht voraussetzungslos gewährt, sondern ist an bestimmte Bedingungen geknüpft. Das wäre einmal das nötige Kleingeld: Das „Polster“ muß ausreichen, um den Lebensunterhalt im betreffenden EU-Land bestreiten zu können. Wer in einem anderen EU-Land leben will, muss außerdem krankenversichert sein. Der europäische Gesetzgeber wollte bewusst bei den Sozialleistungen ein „Europa à la carte“ verhindern. Auch einen eventuellen Sozialhilfeanspruch kann man deshalb nicht in ein anderes EU-Land mitnehmen.

Da wir vorhaben, dauerhaft in Schweden wohnen zu bleiben, müssen wir uns nach spätestens drei Monaten beim sogenannten Skatteverket anmelden. Dieses Amt verwaltet in Schweden das Einwohnermelderegister und vergibt die sogenannte Personennummer. Sie ist der Schlüssel zum Glück: erst mit unserer persönlichen Identifikationsnummer nehmen wir am öffentlichen Leben teil. Sie macht es möglich, Konten zu eröffnen, Verträge abzuschließen oder ein Einschreiben abzuholen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.