FAQ: Welche Staatsbürgerschaft bekommt Euer Sohn?

In Deutschland gilt das Abstammungsprinzip, das die Kinder von Deutschen automatisch ebenfalls zu Deutschen macht – und zwar ganz egal, wo diese Kinder geboren sind. Unser Sohn wird damit Deutscher, genau wie seine Eltern auch.

Ja, ich weiß: in den USA ist das anders. Dort erwerben die Kinder von Deutschen zusätzlich noch die amerikanische Staatsangehörigkeit. Das liegt am Geburtsprinzip der amerikanischen Verfassung, das alle in den USA geborenen Kinder automatisch zu US-Staatsbürgern macht. Wir leben aber nicht in den USA, sondern in Schweden. Und hier gibt es nun mal bislang kein Geburtsprinzip, auch wenn die Schweden immer mal wieder darüber nachgedacht haben. Deshalb bekommt unser Sohn nur die deutsche Staatsangehörigkeit und eben nicht auch die schwedische.

Erst bei unseren Enkeln sieht die Sache anders aus – falls unser Sohn irgendwann mal selbst hier in Schweden Vater werden sollte. Auf sie wirken sich dann die jüngsten Änderungen im deutschen Staatsangehörigkeitsgesetzes aus, wodurch sie nicht mehr automatisch den deutschen Pass erhalten. Es sei denn, sie würden sonst staatenlos oder E. zeigt ihre Geburt innerhalb eines Jahres bei der zuständigen Auslandsvertretung an:

Für deutsche Staatsangehörige, die ab dem 01.01.2000 bereits im Ausland geboren wurden, gilt: Deren Kinder erwerben bei Geburt im Ausland die deutsche Staatsangehörigkeit nur, wenn die Eltern die Geburt des Kindes binnen eines Jahres bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung anzeigen (Quelle: Auswärtiges Amt).

Noch ein anderer Fall kann eintreten. Wenn Chris und ich uns nach fünf Jahren Aufenthalt hier in Schweden einbürgern lassen sollten. Dann würden wir alle drei zu deutsch-schwedischen Doppelstaatlern und bekämen beide Pässe. Aber darüber machen wir uns Gedanken, wenn es soweit ist.

Sicher teilen mit dem eRecht24 Safe Sharing Tool:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.