födelsedagskalas

Von nah und fern haben uns tolle Geschenke erreicht.

Weil der 27. November ja nun auf einen Montag gefallen war, haben wir den ersten Geburtstag nicht gebührend feiern können. Naja, was heißt „gebührend“. Ein rauschendes Fest schwebte uns ohnehin nicht vor. Einjährige sind mit zu viel Tamtam meist schnell überfordert. Aber zumindest Nachbarn und unsere deutschen Freude auf einen Kaffee einladen, wollten wir dann doch.

Und auch bei Sohnemann zittert die Unterlippe bedenklich, als unsere Nachbarn ihn erwartungsvoll in seinem Stühlchen umringen. Aber sie reagieren schnell, schließlich sind die beiden erfahrene Mehrfach-Großeltern. Ein bisschen Abstand rettet die Situation und sein keckes Lachen kommt zurück. Und dann sind plötzlich auch die Geschenke interessant.

Zum ersten Geburtstag wird richtig eingeladen.

Die sind alle toll ausgewählt. Der Schlafanzug hat Füße dran, damit sich Söhnchen vielleicht wenigstens im Winter mal nicht die Socken auszieht. Außerdem gibt es Hosenträger dazu, damit der kleine Heizofen mal die Strumpfhosen anbehält.

Das Spielzeug macht richtig Krach. Mit dem Xylophon kann Söhnchen seine Motorik verbessern. Seiner musikalischen Früherziehung wird es nicht förderlich sein; die Stärken des Entwicklers lagen in der Holzverarbeitung, nicht im musischen Bereich. Selbst „Alle meine Entchen“ bekommt man nur hin, wenn man den Tonleiter ignoriert und einfach nach Gehör spielt. Da ist sogar die Klopfbank besser gestimmt. „Bist Du spielbereit?“ tönt es uns aus dem Baby-Handy entgegen. Und dann gab es noch einen Rainmaker. Das ist ein durchsichtiges Plastikrohr mit kleinen Kügelchen drin, die beim Umdrehen durchrieseln. Alles in allem eine ordentliche Geräuschkulisse. Aber Söhnchen ist happy – und wir sind glücklich, wenn er glücklich ist 🙂

Außerdem gab es noch viele andere tolle Dinge. Praktisch: Ein Rucksack, mit dem er für den Kindergarten gerüstet ist. Und Handschuhe, falls es bald richtig kalt werden sollte. Witzig: Zwei Aufziehautos. Es ist das gleiche Modell, obwohl das eine aus Deutschland stammt und das andere aus Schweden. Scheint momentan in zu sein. Emotional: Unsere deutschen Freunde haben uns die Sweatjacke geschenkt, die Söhnchen in den ersten Monaten tragen durfte. Eine tolle Erinnerung!

Irgendwann brechen wir dann ab. Söhnchen hält sich zwar wacker, aber man merkt ihm an, das es ein aufregender Tag war. Das überforderte Gequengel bleibt zum Glück aus, aber das Schlafen hat abends lange auf sich warten lassen.

Sicher teilen mit dem eRecht24 Safe Sharing Tool:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.