Valresultat

Schweden hat gewählt

Wir leben hier, weil wir uns ein ruhigeres und naturverbundeneres Leben gewünscht haben. In Schweden gehen die Uhren etwas langsamer. So auch bei der Wahl: während hier noch die Stimmzettel ausgezählt wurden, hat Deutschland schon das Ergebnis analysiert. Doch jetzt sind die Nordmänner fertig und wissen auch, wer eigentlich gewonnen hat. Seit heute steht nämlich offiziell das Wahlergebnis für den riksdag fest. Genau so, wie es im Vorfeld angekündigt war.

Wer mich nicht kennt: ja, in der Anlese hat sich Ironie eingeschlichen. Doch im Ernst: Manchmal wundert mich die internationale Berichterstattung schon. Da titeln Zeitungen schon vor fünf Tagen, dass das Ergebnis vorliegt? Interessant. Doch nun zurück zur Politik:

28,26 % – Arbetarepartiet-Socialdemokraterna
19,84 % – Moderaterna
17,53 % – Sverigedemokraterna
  8,61 % – Centerpartiet
  8,00 % – Vänsterpartiet
  6,32 % – Kristdemokraterna
  5,49 % – Liberalerna (tidigare Folkpartiet)
  4,41 % – Miljöpartiet de gröna
  1,07 % – Övriga anmälda partier
  0,46 % – Feministiskt initiativ

Die Wahlbeteiligung lag bei 87 Prozent.

In Schweden müssen die Parteien eine Vier-Prozent-Hürde überwinden, um in den riksdag einzuziehen. Die Miljöpartiet de gröna hat es also gerade noch geschafft, die Feministiskt initiativ nicht. Bei 349 Sitzen ergibt sich damit folgende Sitzplatzverteilung:

100 – Arbetarepartiet-Socialdemokraterna
  70 – Moderaterna
  62 – Sverigedemokraterna
  31 – Centerpartiet
  28 – Vänsterpartiet
  22 – Kristdemokraterna
  20 – Liberalerna (tidigare Folkpartiet)
  16 – Miljöpartiet de gröna

Weitere Infos
Alle Zahlen zur schwedischen Wahl sind unter https://data.val.se/ zu finden.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.