Antibiotika

Wir sind nun doch noch einmal zum Tierarzt gefahren. Wir waren uns nicht sicher, ob sich das Bein entzündet hat oder ob die Rötung eine normale Reaktion auf das Schlangengift ist.

Immerhin wirkt das Gift hämolytisch, zerstört also die roten Blutkörperchen. Wenn man „Kreuzotter“ und „Biss“ in die Google-Bildersuche eingibt, bekommt man eindrucksvolle Bilder seiner Wirkung. Aber wir konnten auch eine Infektion nicht zuverlässig ausschließen. Das Bein nässt zwar nicht und ist auch nicht eitrig, aber stellenweise beinahe lila und glüht regelrecht.

Witzigerweise war sich auch der Tierarzt nicht völlig sicher. Aber da Finn zudem leicht erhöhte Temperatur hat, haben wir uns für Antibiotika entschieden. Er hat noch in der Praxis eine Spritze bekommen und ab morgen geht es für zehn Tage mit Tabletten weiter. Sicher ist sicher.

Mit dem Füßchen war der Tierarzt aber sehr zufrieden. Die Schwellung ist weitgehend zurückgegangen, nur der Oberschenkel ist noch etwas dick. Dafür hat er uns ein paar Handgriffe gezeigt, mit der wir ihn massieren und ausstreichen sollen. Langsam und gefühlvoll immer zum Herzen hin.

Dann ist Finn nächste Woche wieder ganz der Alte!

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.