Schlüsselübergabe

Unser Holzhäuschen in Schweden.
Unser Traum von einem Haus in Schweden ist wahr geworden.

Oder: Das gehört jetzt uns.

Seit 12 Uhr ist es amtlich: Wir sind um einen Großteil unseres Ersparten ärmer und um ein kleines, rotes Holzhaus reicher. Heute war nämlich Schlüsselübergabe.

Der Papierkram hat reibungslos funktioniert und Johan, unser Makler, hatte noch viele nützliche Tipps für uns. Dank ihm haben wir sogar ein Konto eröffnen können, was ohne Personennummer einem Wunder gleichkommt. Ein Fürsprecher ist halt immer hilfreich.

Vorher haben wir uns mit dem Vorbesitzer direkt im Haus getroffen. Von ihm haben wir die Schlüssel und diverse Unterlagen bekommen, wie Gebrauchsanweisungen, Belege und Co. Außerdem hat er uns die Heizung erklärt und was man sonst noch so wissen muss: wie das mit dem Schneeräumen im Winter funktioniert, wie oft der Müll geholt wird, wer die Kläranlage leert, wer den Ersatzschlüssel hat und so weiter und so fort.

Die wichtigste Info, die er für uns hatte, war allerdings augenscheinlich: dass er uns mehr persönliche Dinge hinterlässt, als besprochen. Er hatte die Info, das Haus sei ja “praktisch schon leer” und war daraufhin nur mit einem herkömmlichen Kastenwagen aus Dänemark angereist – und was da nicht mehr reinpasst, muss halt dableiben.

Nun gehört uns ein möbeliertes Haus. Ob das gut oder schlecht ist, wird sich herausstellen 🙂

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.