Barnbidrag

Oder: Wo bleibt das Kindergeld?

Schweden unterstützt seine Familien ebenso mit Sozialleistungen wie Deutschland auch. Angenehmer Unterschied zwischen beiden Ländern: Wir müssen den Barnbidrag, das Kindergeld, nicht extra beantragen, weil es automatisch ausbezahlt wird. Die erste Zahlung ist normalerweise einen Monat nach der Geburt des Kindes auf dem Konto. Bei uns allerdings nicht – warum?

Ein Mailwechsel mit der Försäkringskassan bringt Klarheit: weil mein Mann noch in Deutschland gemeldet ist. Einen ausgefüllten Fragebogen zur beruflichen Situation später steht fest: Die Abteilung für Internationale Angelegenheiten nimmt sich unserer Sache nun an. Sie klärt mit den deutschen Kollegen, wer für unsere Kindergeldzahlungen zuständig ist. Kann ein Weilchen dauern. Aber sobald darüber entschieden ist, wird uns alles rückwirkend ausbezahlt. 

Wirklich angenehm, dass wir nicht selbst den Ämtern in zwei Ländern hinterher laufen müssen.

Sicher teilen mit dem eRecht24 Safe Sharing Tool:

1 Trackback / Pingback

  1. familjeförmåner – Svenska Nyheter

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.