ekorre

Heute morgen, halb 10 in Schweden

Im vergangenen Winter kamen Rehe bis vor unser Esszimmerfenster. Sie haben sich über die Körner hergemacht, die aus dem Vogelfutterhäuschen gefallen sind. Diesmal hat ein ekorre den Platz für sich entdeckt – ein Eichhörnchen. Fotografiert heute Morgen von meiner Smultronställe aus.

Das mag ich so an Schweden: Wir sind mitten in der Natur. Morgens, wenn wir gemeinsam frühstücken, können wir den Tieren zuschauen. Momentan besucht uns ein Eichhörnchen und knabbert an den heruntergefallenen Körnern. Es fühlt sich sicher und lässt sich nicht mal vom Klicken des Kameraauslösers aus der Ruhe bringen.

Wie Ihr seht, liegt bei uns hier in Småland kein Schnee. Die ersten Flocken, die uns schon Ende Oktober begrüßt haben, waren so schnell verschwunden, wie sie gekommen sind. Jetzt ist es so warm, dass Schnitt- und Knoblauch sogar schon austreiben. Aber mal sehen: im vergangenen Jahr hatten wir auch grüne Silvester. Und als der Winter dann in der ersten Januarwoche mit voller Wucht eingekehrt ist, blieb er hartnäckig bis in den April hinein und hat uns jede Menge Schnee beschert. Vielleicht wiederholt sich das.

Ich freue mich auf 2019. Ich habe viel vor und das erste Mal im Leben einige Vorsätze. Welche das sind, wird heute noch nicht verraten. Es soll für Euch ja auch ein klein wenig spannend bleiben.

Für heute soll es das gewesen sein. Wir lesen uns im nächsten Jahr. Ich verabschiede ich mich mit ein paar Fotos, die bislang noch keinen Platz in meinem Blog gefunden haben.

Kommt gut ins neue Jahr!
Jag önskar er alla ett riktig gott nytt år!


 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.