Julkalender 2019

Panik i tomteverkstan
Volle Kraft voraus: im diesjähigen Julkalender "Panik i tomteverkstan" kämpft der amtierende Weihnachtsmann Julius mit seiner Familie darum, dass er nicht vergessen wird (Foto: Ulrika Malm/SVT).

Aufregung in der Welt des Weihnachtsmanns

Panik i tomteverkstan ist der Titel des diesjährigen julkalenders, der jedes Jahr im Dezember im schwedischen Fernsehen läuft und den Kindern das Warten auf Weihnachten versüßt. Diesmal erinnert die Handlung ein bisschen an die „Unendliche Geschichte“: Die Welt des Weihnachtsmann droht zu verschwinden, weil immer weniger Kinder an ihn glauben. SVT verspricht ein aufregendes und weihnachtliches TV-Abenteuer für die ganze Familie.

Irgendwo am Nordpol gibt es einen Ort, den kein Mensch je zu Gesicht bekommen hat. Seit mehr als 200 Jahren stellen dort Generationen von Weihnachtsmännern Spielzeug für Kinder her. Doch in diesem Jahr steht die Werkstatt still. Die tomtenissar haben nichts zu tun; nur eine einzige Wunschliste hat den Weihnachtsmann in diesem Jahr erreicht. Das bringt die magische Welt in Gefahr. Denn für jedes Kind, das aufhört an den Weihnachtsmann zu glauben, leuchtet die Laterne, die die funkelnde Welt am Leben hält, ein bisschen schwächer. Geht sie aus, wird sie verschwinden …

Der Urtomte und der gesamte Weihnachtsmannrat sind in großer Sorge. Und so bekommt Julius, der amtierende Weihnachtsmann, eine Woche Zeit, seine Popularität anzukurbeln. Seine Frau und seine beiden Kinder helfen mit allen Kräften mit. Und das sogar, als sich herausstellt, dass Julius Mitschuld an der Situation hat. Hat er doch selbst vor 50 Jahren das Weihnachtsmann-Kit mit Mütze und Bart unter die Menschen gebracht, um sich an Heilig Abend beim Geschenke verteilen von den Eltern unterstützen zu lassen. Werden sie Erfolg haben, bevor die Welt des Weihnachtsmannes für immer verschwindet?

Die Julkalender der vergangenen Jahre:

2018: Storm på lugna gatan

2017: Jakten på tidskristallen

Neugierig geworden? Neugierig geworden?

Panik i tomteverkstan kommt bis zum 24. Dezember zwei Mal täglich im schwedischen Fernsehen, nämlich werktags um 7.15 und 18.45 sowie an den Wochenenden um 8.45 und 18.45 auf dem Barnkanal und SVT1.

Unter www.svtplay.se lassen sich alle 24 Folgen sogar noch bis zum 23. Januar anschauen. Sie sind im Originalton auf Schwedisch verfügbar, mit schwedischen Untertiteln, mit Gebärdensprache und als Hörfilm für blinde und sehbehinderte Menschen.

Ich hoffe, dass sich der julkalender auch von Deutschland aus anschauen lässt.

(Foto: Maciej Szewczyk/Pixabay)


 

Sicher teilen mit dem eRecht24 Safe Sharing Tool:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.