Weihnachtstradition

(Foto: Carl Larsson, 1904. Über: Wikipedia)

Wie die Schweden Weihnachten feiern

Wir werden oft gefragt, wie man in Schweden Weihnachten feiert. Also traditionell. Ob es liebgewonnene Bräuche gibt, die landesweit bis heute gepflegt werden. Das ist für uns gar nicht so einfach zu beantworten, weil wir zu Weihnachten nur selten Einblicke in schwedische Wohnzimmer erhalten. Es ist nun mal ein Familienfest, zu dem auch die Schweden unter sich bleiben. Trotzdem bekommen wir natürlich einiges mit.

Im Sfi-Kurs haben wir beispielsweise eine Menge gelernt. Über die Adventszeit stand damals „schwedische Weihnachten“ auf dem Lehrplan. Wir haben unseren Wortschatz mit den wichtigsten Vokabeln erweitert und den Julkalender kennengelernt. Unter diesem Namen laufen die 24-teiligen Serien, die mittlerweile seit 60 Jahren jährlich im Dezember ausgestrahlt werden und Groß und Klein das Warten auf den Heilig Abend versüßen. Bis abends endlich die Bescherung stattfindet, vertreiben sich die Schweden die Zeit gerne gemeinsam vorm Fernseher. Pünktlich um 15 Uhr läuft hier Kalle Anka och hans vänner önskar god jul. So heißt die Weihnachtsfolge von Donald Duck – 60 Minuten voller Ausschnitte und Kurzfilmchen mit Donald, Mickey, Goofy und vielen weiteren Figuren aus dem Disney-Universum. Danach finden die Familien am Julbord zusammen.

Eine Menge über schwedische Weihnachtstraditionen erfährt man auch aus Büchern.

Wie die Kinder aus Bullerbü Weihnachten feiern

Mit dem Buch Jul i Bullerbyn – also „Weihnachten in Bullerbü“ – hat Astrid Lindgren ein ganzes Buch nur Weihnachten gewidmet. Die kleine Lisa erzählt darin, wie die Kinder vom Nordhof, Südhof und Mittelhof feiern. Und wir wissen ja, dass sich Lindgren für ihre Geschichten von ihrer eigenen Kindheit hat inspirieren lassen. In Büllerbü haben auf jeden Fall alle Kinder im Vorfeld viel zu tun – so viel sei verraten. Sie stellen Weihnachtsgarben für die kleinen Vögel auf, holen Brennholz, fällen Weihnachtsbäume im Wald, backen Pepparkakor und besuchen die Christmette. Und dann müssen sie natürlich noch die Weihnachtsgeschenke ausprobieren.

Neugierig geworden? Neugierig geworden?

Wie Petterson und Findus Weihnachten feiern

Neugierig geworden? Neugierig geworden?
<

Etwas weniger ruhig und beschaulich lässt der Autor Sven Nordquist den Heiligen Abend von Petterson und Findus verlaufen. Tagelang ist es so kalt, dass die beiden ihre Nasen nicht vor die Tür stecken mögen, und gerade als es ein bisschen wärmer wird, verstaucht der Alte sich den Fuß. Wie sollen die beiden jetzt zu einem Weihnachtsbaum kommen? Und wie zu Stockfisch, Fleischklößchen und Pfefferkuchen? Eine schöne Bescherung!


Hat Euch der Beitrag gefallen? Dann helft mit, ihn zu verbreiten:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.